DIALOG-Magazin Nr. 121

30.11.2017

Seit 26 Jahren treffen sich Mitglieder deutsch-polnischer Initiativen zum Meinungs- und Erfahrungsaustausch. In diesem Jahr fand der Jahreskongress vom 10. bis zum 12. November in Potsdam statt. Viele Gäste äußerten ihre Besorgnis über eine Verschlechterung der Beziehungen auf der Regierungsebene und betonten gleichzeitig den Willen, negativen Entwicklungen durch eine Kultur des Dialogs entgegenzutreten. Die Bedeutung des von den Mitgliedern verabschiedeten Appels liegt nicht nur in der Betonung der Sorgen um die Beziehungen, es ist vor allem als ein Appell zu verstehen, in politisch schwierigen Zeiten das nicht aus dem Blick zu verlieren, was in den letzten Jahrzehnten in den deutsch-polnischen Beziehungen gewachsen ist und heute ihr starkes Fundament darstellt: die wirtschaftliche Zusammenarbeit, den Jugendaustausch, die wissenschaftlichen Partnerschaften, die Kooperation zwischen Regionen und Kommunen, die Zusammenarbeit der Kirchen, die Partnerschaften von Vereinen und die Freundschaft von Menschen.

Wir empfehlen Ihnen ebenfalls die Lektüre der Texte u.a. zum Thema Populismus (Olga Wysocka, Maria Skóra) und über den langen Schatten des Zweiten Weltkrieges (Marcin Wiatr, Krzysztof Ruchniewicz, Diemar Nietan, Dieter Schenk). Eine Analyse der bundesdeutschen Wahlen präsentiert Joachim Trenkner, und Anna Mateja spricht über wenig bekannte Ereignisse aus dem Leben Stanisław Lems mit dem Autor seiner Biografie.

Die DIALOG-Ausgabe Nr. 121 ist online unter: https://www.dialogmagazin.eu/ausgabendetai…/nr-121-2017.html

Zurück

Einen Kommentar schreiben