DIALOG-Magazin Nr. 122 ist erschienen!

19.01.2018

Vor zehn Jahren, am 21. Dezember 2007, wurden die Grenzkontrollen an Oder und Neiße aufgehoben, der Schengen-Raum nach Osten erweitert. Für Millionen von Polen erfüllte sich der Traum vom Europa ohne Grenzen, viele Deutsche fürchteten aber, dass mit der Abschaffung von Schlagbäumen der Schutz vor Kriminalität und billigen Dienstleistungen wegfalle. Darüber schreiben u.a. Joanna Maria Stolarek und Bogdan Twardochleb. Eine positive Bilanz des Wegfalls der deutsch-polnischen Grenzkontrollen ist heute mehr nur als ein Plädoyer für den Erhalt des Schengen-Abkommens, es ist vor allem ein Engagement für die Stärkung der europäischen Integrationsidee in Zeiten wachsenden Nationalismus. Dafür setzen sich auch der DIALOG-Preisträger 2017 Martin Pollack sowie Basil Kerski ein.

 

Wir empfehlen Ihnen ebenfalls die Lektüre der Texte u.a. über die Kunst des Dialogs (Stefan Chwin), über die Krise in der polnisch-ukrainischen Partnerschaft (Wolodymyr Pawliw), über die polnische Rechte (Rafał Kalukin), über die Gedanken junger Polen über Politik und Europa (Maria Janiszewska). Darüber hinaus sprechen wir mit dem polnischen Botschafter in Berlin, Andrzej Przyłębski, sowie mit der Filmregisseurin Agnieszka Holland. Anna Mateja schreibt über eine deutsch-polnische Legende, Ludwig Zimmerer, und Krzysztof Ruchniewicz porträtiert eine andere Persönlichkeit des deutschen Journalismus, Jürgen Neven-du Mont.

 

Die DIALOG-Ausgabe Nr. 122 ist online unter www.dialogmagazin.eu erhältlich.

Zurück

Einen Kommentar schreiben